Neuraltherapie nach Huneke

Was ist Neuraltherapie nach Huneke?

  • Die Procaininjektionen an die vegetativen Fasern einer verletzten Körperregion regt die Tätigkeit jeder erfassten Zelle so wieder an, dass Blockaden beseitigt werden und der Zellverband wieder seine angemessenen Aufgaben übernimmt. Dadurch werden Fehlfunktionen des Körpers wie z. B. Schmerzen aufgelöst und verschwinden
  • Die Neuraltherapie nach Huneke ist eine moderne Regulationstherapie, sie ermöglicht dem Körper, sich nach einer Anregung von außen selber zu helfen
  • Zur Erzielung von Heilwirkungen werden Lokalanästhetika (Mittel zur örtlichen Betäubung), insbesondere Procain oder Lidocain verwendet
  • Durch den gezielten Einsatz, insbesondere von Procain, wird das vegetative Nervensystem therapeutisch erreicht und somit ein breitgefächertes Einsatzgebiet ermöglicht

Anwendungsgebiete der Neuraltherapie

  • Der Indikationsbereich für die Neuraltherapie ist außerordentlich breit. Bei vielen akuten und chronischen Krankheiten kann die Neuraltherapie als alleinige Maßnahme oder als unterstützende Therapie zur Schulmedizin eingesetzt werden
  • Sie lässt sich ebenfalls gut mit anderen therapeutischen Maßnahmen wie Akupunktur oder physikalischer Behandlung (Krankengymnastik, Manuelle Therapie, Massage) kombinieren.

Besonders geeignet ist sie bei folgenden Erkrankungen:

  • Unterspritzung von alten Narben (Störfelder) und Behandlung chronischer Entzündungsherde
  • Kopfschmerz, Migräne
  • Schwindel und Ohrgeräusche
  • Trigeminusneuralgie, Fazialislähmungen
  • Nasennebenhöhlenerkrankungen
  • Asthma bronchiale
  • Funktionelle Herzerkrankungen (Herzrasen, Herzschmerzen)
  • Magen- und Darmstörungen
  • Halswirbelsäulensyndrom
  • Schulter-Arm-Syndrom
  • Wirbelsäulenschmerzen
  • Fibromyalgie-Syndrom
  • Narbenschmerzen und Narbenjucken
  • Schmerzen bei oder nach Gürtelrose
  • Sudeck'sche Erkrankung

Wirkungsweise der Neuraltherapie

  • Die Neuraltherapie beeinflusst viele Regelkreise unseres Körpers wie z.B. das nervale, hormonelle, muskuläre, zirkulatorische (Blutkreislauf) sowie das lymphatische System
  • Sie hat Einfluss auf den Skelett- und Stützapparat, auf die Verdauungs- und Ausscheidungsorgane
  • Außerdem wird sie zur Störfeldtherapie insbesondere bei Narben oder chronischen Entzündungsherden eingesetzt

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.