Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

 

Immunologischer Stuhltest zur Darmkrebsvorsorge

Der immunologische Stuhltest dient zur Früherkennung einer Darmkrebserkrankung in einem heilbaren Stadium. Er hat, gerade auch im Vergleich mit anderen Stuhltests, eine sehr hohe Genauigkeit (Spezifität von 96 %) und wird daher in unserer Praxis durchgeführt. In häufigen Fällen kann so eine Koloskopie erspart werden bei einer guten Sicherheit für Sie.

Der Test beruht auf dem immunologischen Nachweis von okkultem (verborgenem) Blut.

In der frühen Entstehungsphase einer Darmkrebserkrankung zeigen sich keine Symptome, das heißt es gibt keine Warnsignale.

Der immunologische Stuhltest sollten durchgeführt bei:

  • genetischer (familiärer) Veranlagung für Darmkrebs
  • wiederkehrende Bauchbeschwerden
  • Chronische entzündliche Darmerkrankungen (u.a. Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)
  • Übergewicht
  • Bewegungsmangel
  • hoher Fleischkonsum
  • erhöhter Alkoholkonsum
  • Nikotin
  • kohlenhydratlastiger Ernährung
  • Gewichtsverlust unklarer Herkunft
  • Verdauungsstörungen (z.B. Durchfall)

Der immunologische Stuhltest stellt ein sicheres Verfahren zum Nachweis von okkultem Blut im Stuhl dar. Seit dem 01.04.2017 wird dieser Stuhltest auch von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.